Galerie Edition Artelier


- Aktuelle Ausstellung
Letzte Ausstellungen
Art Basel 2004
Editions Part One 2004
EVA & ADELE
Otto Zitko
numbered & signed
2003 Edition
Night and Day
favorites
Eliška Bartek
Editions/Part One
Künstler
Jörg Schlick
Tobias Rehberger
Peter Kogler
- Editionen und Multiples
- Weiters im Programm
- Vorschau
- Künstler der Edition
- About Artelier
- Pressemappe
- Kontakt
- Ansicht
- Zufahrt

aktuelle kunst in graz

EINLADUNG ZUR PRÄSENTATION

EDITIONS/PART ONE 2002

Thomas Bayrle (D), Herbert Brandl (A), Peter Friedl (A),
Jakob Gasteiger (A), Kendell Geers (RFA), IRWIN (SLO),
Rudi Molacek (A), Fred Wilson (USA) und Erwin Wurm (A)

Geöffnet am:
Samstag, 20.4.2002, 11-20 Uhr
Sonntag, 21.4.2002, 11-17 Uhr

Vernissage: SONNTAG, 21.4.2002, 14 Uhr
Öffnungszeiten: Di - Fr 11-13 und 14-18 Uhr und nach tel. Vereinbarung

 

PRESSETEXT

In EDITIONS PART ONE 2002 präsentieren wir die innerhalb der ersten vier Monate des Jahres 2002 vom Artelier herausgegebenen Editionen.

Thomas Bayrle setzt sich mit dem Phänomen der Masse (Massenproduktion, Massenmedien) auseinander und entwickelt Raster, deren serielle Anordnung eine Art Superform ergeben. In seiner neuen Edition LAYOUT (Mappe mit 5 Layoutseiten) folgte er diesem Schema und verwendet Standardlayoutsituationen der NY Times, die ohne täglich neuen Inhalt als skelettartige Architektur eine Superform ergeben.

In Herbert Brandls jüngster Werkphase "...[bricht er] mit den konventionellen Traditionen der Abstraktion in der Malerei und [greift] die populärsten Topoi der Fotografie [auf]..." (Peter Weibel/Last Exit/N.G. Graz) und läßt einfarbige, großformatige Gebirgszüge in Siebdruck auf Leinwand entstehen.

Peter Friedl reflektiert in der Siebdruckserie The Power of Display das Genre der Ausstellungstechnik, diese Serie ist Bestandteil eines retrospektiven Projekts, das der Künstler in fünf internationalen Institutionen präsentiert. Die Peter Tische (Biennale 1999) wurden gemeinsam mit Designern konzipiert und damit die Thematik des Kunst- und Designtransfers angesprochen.

Jakob Gasteigers Wandmalerei (Kohlepapier/Klebstoff) steht in direktem Kontext zu seiner 1999 entstandenen Edition Farbe auf Aluminium und verweigert sich der Farbigkeit, widersetzt sich dem Spiel der Farben und Unfarben.

Der südafrikanische Künstler Kendell Geers, oft als "Aesthetik Terrorist" oder "South African Anarchist" bezeichnet, stellt in seiner Edition emergency series Notrufnummern verschiedener Großstädte (New York, Johannesburg, etc) gegenüber.

Die erste Edition des Arteliers mit dem slowenischen Künstlerkollektiv IRWIN, das Multiple NSK Garda (Zinnsoldaten mit Fahne in Holzbox), soll die Aktionen und Performances des NSK State in Time dokumentieren, ein 1991 gegründetes Staatskonzept, das über Grenzen und Institutionen hinweg Diskurse initiiert. Dem Prinzip der retrogarde folgend, wird das zweite Multiple, der Noordung Bär, durch ein Symbol aus dem Kunstkontext auf der Armbinde dem reinen Kinderspielzeug entfremdet.

In unmittelbarer Referenz zu den Ausstellungen der Neuen Galerie entstanden die Kassette VOGL von Erwin Wurm und Giverny I u. II (Siebdruck auf Plexiglas) von Rudi Molacek. Für die Ausstellung Unpacking Europe im Museum Boijmans van Beuningen wurde mit Fred Wilson die Edition While Europe slept verlegt, eine sechsstellige, wappenförmige Metallprägearbeit, die den komplexen Ursprüngen europäisch vereinnahmter Kulturgüter nachspürt.

Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein, uns zu besuchen und bedanken uns für ihre mediale Unterstützung.

Galerie & Edition Artelier
Petra Schilcher